Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

CMD

Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) und Funktionstherapie

Stress, Überforderung, schwierige Lebensumstände: Häufig beißen wir in solchen Situationen im wahrsten Sinne des Wortes die Zähne zusammen, knirschen, pressen die Zähne aufeinander. Dabei wirken gewaltige Kräfte, die neben Verspannungen im Gesicht auch zu Schmerzen im Kausystem, zu Kopf-, Nacken- oder Schulterschmerzen, Schwindel, Tinnitus und langfristig sogar zu Rücken-, Hüft- und Knieschmerzen führen können. Doch auch andere Ursachen können unser komplexes Kausystem beeinträchtigen und sich somit ernsthaft auf unsere Gesamtgesundheit auswirken.

Diese weit verbreiteten funktionellen Störungen, die durch Fehlfunktionen des Kausystems verursacht werden, bezeichnet man als craniomandibuläre Dysfunktion (Cranium = Schädel, Mandibula = Unterkiefer). Oftmals werden diese jedoch aufgrund des komplexen Krankheitsbildes nicht gleich korrekt diagnostiziert. Und Hand aufs Herz: Wer geht schon mit Knieproblemen als Erstes zum Zahnarzt?

Mit unserer ganzheitlichen Vorgehensweise und Diagnostik gehen wir den Ursachen für Ihre Schmerzen intensiv auf den Grund, denn für die Therapie einer CMD ist in der Regel eine interdisziplinäre Zusammenarbeit notwendig. Stellt sich bei der Diagnose heraus, dass etwas mit Ihrem „Biss“ nicht stimmt, so ist in vielen Fällen tatsächlich Stress der Auslöser für die Beschwerden. Hier kann Sie zumeist schon eine einfache Aufbissschiene schnell entlasten.

Bei einem komplexeren Krankheitsbild sollte zuerst eine allgemeinärztliche Abklärung erfolgen. In einer kombinierten zahnärztlich-physiotherapeutischen Diagnostik untersuchen wir dann mit modernsten computergestützten Mitteln das Kausystem. Die angrenzenden Strukturen, die Halswirbelsäule und der gesamte Stütz- und Halteapparat werden manuell untersucht. Da eine solche ganzheitliche Diagnostik und Therapie nur in einer intensiven interdisziplinären Zusammenarbeit erbracht werden kann, sind wir als spezialisierte Zahnarztpraxis Mitglied im Kompetenznetzwerk Kopfschmerzen und Mitglied im CMD-Dachverband.

In schwereren Fällen sorgen wir mit einer individuell angepassten bio-dynamischen Funktionsschiene aus Kunststoff, in enger Abstimmung mit Physiotherapeuten und in Verbindung mit einer begleitenden Physiotherapie, für die Wiederherstellung einer harmonischen Kieferfunktion. So werden sich die Beschwerden schnell verbessern oder sogar völlig verschwinden. Nach erfolgreicher Therapie kann nach einem halben Jahr das Gebiss häufig leicht korrigiert und auf die Schiene verzichtet werden.

Weitere therapeutische Maßnahmen wie psychotherapeutische Schmerztherapie oder Hypnose sowie eine zusätzlich angewandte Ohrakupunktur, die wir ebenfalls direkt in unserer Praxis anbieten, können außerdem helfen, Ihre Beschwerden zu lindern. Nutzen Sie unsere langjährige Expertise und lassen Sie sich von uns beraten!